Kaufmännische Privatschule Schindele GmbH & Co. KG  
Live-Support

Hauptmenü

· Startseite

· Seminarübersicht

· Kunden-Login
· Mitarbeiter-Login

· Firmengeschichte
· Referenzen


· So finden Sie uns
· Kontakt
· AGB
· Impressum


Wetter

Die Kaufmännische Privatschule Schindele

Um 1870 wurde in Ravensburg die erste private Handelsschule im Gebäude der ehemaligen Oberamtssparkasse in der Marktstraße gegründet.

Schulleiter Lehmann und sein Mitarbeiter Lang erweiterten rasch ihre Schule und verlegten sie im Jahre 1905 in die Allmandstraße. Die Nachkriegs- und Inflationsjahre unterbrachen die günstige Entwicklung der Schule; aber schon im Jahre 1927 führte sie Emil Schömig in der Charlotten­straße weiter.

Im Jahre 1948 übernahm Otmar Schindele nach 25-jähriger Lehrtätigkeit an den staatlichen Han­delsschulen in Ravensburg, Ulm und Stuttgart die Schömigsche Schule und baute diese in die heutige Kaufmännische Privatschule Schindele aus. Schon nach zwei weiteren Jahren zog die neue Schule in das einstige Schulgebäude in die Allmandstraße um. Hier konnte sie sich nach einem Generalumbau des Schulgebäudes in die jetzige Größe ausweiten.

Seit 1973 wurde die Schule von Frau Grund- und Hauptschullehrerin Angelika Schindele-Geßler und Herrn Diplom-Handelslehrer Josef Geßler geführt.

Im Zuge der Unternehmensnachfolge fand 2007 die Umfirmierung in die heutige Rechtsform unter der Leitung von Alexander Geßler statt.

 

Historie der Kaufmännischen Privatschule Schindele:

1870      erste private Handelsschule

1905      Umzug in die Allmandstraße

1927      Weiterführung in der Charlottenstraße

1948      Übernahme durch Otmar Schindele

1978      Konstanz

1982      Überlingen/Bodensee

1988      Friedrichshafen/Bodensee.

1990      Riesa an der Elbe

1991      Coswig/Sachsen

1992      Nossen

1993      Riedlingen/Schwäbische Alb

1994      Verlegung Coswig nach Großenhain

1994      Singen am Hohentwiel

1995      Wangen im Allgäu

2007      Umfirmierung in die Rechtsform einer GmbH & Co. KG


Die Kaufmännische Privatschule Schindele führt seit Einführung des Arbeitsförderungs­gesetzes Qualifizierungen und Umschulungen im Auftrag der Arbeitsämter durch. Sie bot als eine der ersten Bildungsträger im Raum Ravensburg Schulungen im Bereich der Elekt­ronischen Datenbe- und -verarbeitung an.

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen traditionsgemäß im Bereich kaufmännischer und schreibtechnischer Fächer, die EDV-Ausbildung hat dabei immer mehr an Bedeutung ge­wonnen. Dieser nicht aufhaltsamen Entwicklung wurde sowohl durch Ausstattung der Schulungsräume mit zeitgemäßer Hard- und Software sowie durch den Einsatz erfahrener EDV-Dozenten Rechnung getragen. Besonderer Wert wird dabei auf sehr gründliche Ausbildung im Bereich Hardware und Betriebssysteme gelegt.

Die bestehenden Übungsfirmen stehen auch als Praktikumsplätze für Berufsausbildungen im kaufmännischen Sektor zur Verfügung. Ebenso werden hier bereits ausgebildete Teil­nehmer aus kaufmännischen Berufen im praktischen Betriebsablauf geschult, der Schwerpunkt liegt hierbei besonders in der Schulung heterogener Netzwerke. Alle Übungsfirmen sind Mitglied im Deutschen Übungsfirmenring und von der jeweiligen In­dustrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer als Ausbildungsplatz anerkannt.

Qualitäts- und Umweltmanagement setzt eine konstante Schulung und Betreuung sowohl der Geschäftsleitung als auch aller Mitarbeiter voraus. Die EDV gewinnt in allen Unter­nehmen immer mehr an Bedeutung, ist oftmals nicht mehr wegzudenken. Der während der Vorbereitung zur Zertifizierung ermittelte Schulungsbedarf kann innerhalb kürzester Zeit von den Seminarteilnehmern umgesetzt werden.

Hierbei profitiert das Unternehmen von der langjährigen Erfahrung der Schule, welche die Einrichtung schon kurz nach dem Start zu einem gefragten Partner und Berater in Großunternehmen und öffentlichen Einrichtungen gemacht hat, sowie bestehender Partner- und Mitgliedschaften der Kaufmännischen Privatschule Schindele mit dem Verband Deutscher Privatschulen, dem bsb und regionalen Unterneh­mungen. Durch diese Verbindungen und Kontakte wird eine ständige Aktualisierung der Seminarinhalte gewährleistet.

Für die Konzeption von Seminaren und Seminarinhalten werden stets aktuelle Statistiken der deutschen und europäischen Wirtschaftsinstitute, der Agentur für Arbeit und der zuständigen Kammern (IHK, KHW) berücksichtigt.

Nicht benötigte Seminarinhalte können bereits im Vorfeld ausgeklammert werden. Da­durch erreicht der Kunde eine zeit- und kostensparende Seminardurchführung. Durch das Entwickeln und Verwenden von Teilen der QM-Dokumentationen im Zuge der EDV-Un­terweisungen gewinnt der Teilnehmer wichtige Erfahrungen für das selbständige Erstellen des QM-Handbuches, der Verfahrensanweisungen und das Handling der Formblätter.

In der EDV-Schulung werden modernste Personalcomputer eingesetzt, die je nach Anfor­derungsprofil der entsprechenden Region vernetzt sind.
 

Qualität seit 1870   

© 2004 von Nexsus